Über mich

 

grosserHeader_sdQuattroH

Mein Name ist Thomas Schmidt. Ich wohne in der Nähe von Stuttgart und beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Thema Fotografie.

Schwerpunkte möchte ich für mich in der Naturfotografie und der Schwarzweiss Fotografie setzen. Gepaart mit Wanderungen in verschiedenen interessanten Regionen möchte ich in Zukunft hier, soweit es die Zeit zu lässt, einige Projekte von mir veröffentlichen ohne den Anspruch auf Vollständigkeit, Perfektionalität und Professionalität.

ichFotografie bedeutet für mich, den Augenblick, den ich gerade erlebe festzuhalten. Das einmalige Licht, die Farbe und die Gestalt einzufangen und in einer Fotografie zu bannen. Das kann das Jetzt und Hier in der Stadt, einer Strasse sein aber auch ein Vogel, ein Reh oder auch eine Blume mit ihrer besonderen Ausstrahlung. Die Gegenwart bietet uns eine Fülle von Motiven und Erlebnissen. Man muss nur mit offenen Augen durch die Stadt oder auch in die Natur gehen und offen dafür sein, es zu erleben. Fotografie soll für mich nicht nur das Ergebnis sein, ein Motiv im Foto bannen, es ist viel mehr. Es ist das Sehen, das Lernen und Verstehen der Veränderungen in der Gegenwart aber auch das Verstehen und Lernen mit dem was die Welt uns bietet sorgsam umzugehen und es zu beschützen. Eine ganz andere Sichtweise ergibt sich in der Infrarotfotografie, nicht sichtbares sichtbar zu machen oder in anderen Nuancen dar zu stellen.

Seit kurzem fotografiere ich mit meiner neuen Sigma sd Quattro H. Von Nikon habe ich mich getrennt, da ich auch einmal eine andere Technik kennen lernen wollte. Sicherlich denken viele jetzt es ist ein Rückschritt. Für mich nicht. Von vorn herrein war mir klar die Sigma ist langsam, hat ein gewöhnungsbedürftiges Design und fabriziert extrem große Datenmengen und … naja, man könnte hier jetzt noch mehr Gründe aufführen sich keine Sigma zu kaufen. Was die Sigma aber als Alleinstellungsmerkmal hat, ist der Foveon-X3-Direktbildsensor im APS-H-Format mit den Abmessungen 26,6×17,9mm. Und der macht extrem gute Bilder – scharf und in einer brillianten Farbe. Und genau das war der Grund, warum ich gewechselt habe – und Fotografieren mit der Sigma entschleunigt ungemein.

Da ich fast ausschließlich Sigma-Objektive verwendet habe konnte ich diese bei Sigma direkt umbauen lassen, so daß ich sie jetzt mit meiner Sigma verwenden kann. Mein „Lieblingsobjektiv“ ist das SIGMA 50-100mm F1,8 DC HSM|Art geworden. Trotz DC-Objektiv auch mit der Sigma sd Quattro H verwendbar und das ohne sichtbare Vignette. Weiterhin arbeite ich jetzt mit Festbrennweiten.

Alles hier geschriebene ist meine Meinung und so wie ich es erfahren und erlebt habe. Alle Fotos sind von mir aufgenommen und evtl. weiter bearbeitet. Gerne nehme ich Anregungen und Tipps an und versuche diese auch in die Praxis um zu setzen, natürlich auch, soweit möglich, mit anderen Hobbyfotografen zusammen. Einladungen zu gemeinsamen Fototouren sind willkommen.

Für jeden Tipp zur Verbesserung bin ich sehr dankbar.

Thomas Schmidt